Beschreibung

* * *

Be|schrei|bung [bə'ʃrai̮bʊŋ], die; -, -en:
a) das Beschreiben, das Darstellen:
die Beschreibung der örtlichen Verhältnisse nahm viel Zeit in Anspruch.
Syn.: Darstellung, Schilderung, Wiedergabe;
jeder Beschreibung spotten: so schlimm sein, dass man es mit Worten nicht wiedergeben kann:
deine Frechheit spottet jeder Beschreibung.
b) [schriftlich niedergelegte] Darstellung, Schilderung, die Besonderheiten, Kennzeichen o. Ä. genau angibt:
eine Beschreibung für den Gebrauch; die Beschreibung des Täters; die einzelnen Beschreibungen dieses Vorfalls sind sehr verschieden.

* * *

Be|schrei|bung 〈f. 20
1. das Beschreiben
3. genaue Angaben (über etwas od. jmdn.; Personen\Beschreibung)
● eine \Beschreibung des Täters, einer Person geben; der Zustand des Zimmers spottete jeder \Beschreibung war unbeschreiblich, unglaublich

* * *

Be|schrei|bung , die; -, -en:
a) das Beschreiben (2):
ich kenne ihn nur aus ihrer, durch ihre B.;
jeder B. spotten (so schlimm sein, dass man es nicht mit Worten wiedergeben kann: deine Frechheit spottet jeder B.);
b) Inhalt, [schriftlich niedergelegtes] Ergebnis der Beschreibung (a):
die B. trifft auf ihn zu;
eine B. von etw. geben.

* * *

Beschreibung
 
[lateinisch descriptio], systematische, geordnete Darstellung von Sachverhalten (Objekte, Ereignisse, Prozesse) mithilfe sprachlicher Mittel. Beschreibung ist grundlegend für die Theoriebildung in allen Erfahrungswissenschaften; sie formuliert das Ergebnis von Wahrnehmung, Beobachtung und Experiment und ist zu unterscheiden von der Erklärung, die bestimmte Sachverhalte begründen soll. Beschreibung dient ebenfalls dem Zweck, Beobachtungen und Experimente einzuleiten oder zu dirigieren, indem sie z. B. Anweisungen zur Herstellung von Gegenständen aus bestimmten Elementen oder Versuchs- beziehungsweise Konstruktionsbedingungen nennt. - In der Philosophie tritt Beschreibung als maßgebliche Methode im Rahmen der Theorie der Geisteswissenschaften bei W. Dilthey (beschreibende Psychologie) und der Phänomenologie bei E. Husserl auf, der Beschreibung am Prinzip der Gestalt und des Wesens der Erscheinungen orientiert und z. B. dem deduktiven Verfahren der Geometrie entgegensetzt.
 
Der logische Empirismus betonte die Rolle der Beschreibung in seiner Theorie der Protokollaussagen (Protokollsätze). Hieraus entstand das Problem der theoriefreien Basis, ob es Beschreibung gebe, die keinerlei theoretischen Vorannahmen über die beschriebene Situation enthalten. Deren Unmöglichkeit ist ein zentraler Kritikpunkt, auf den K. Popper hingewiesen hat. - Im Sinne einer morphologischen Ontologie verwendete Goethe (später A. von Humboldt, F. W. Schelling) den Begriff und verstand darunter die mitvollziehende Darstellung der die erscheinenden Gestalten hervorbringenden Natur.
 
Gelegentlich auch Synonym mit Kennzeichnung.

* * *

Be|schrei|bung, die; -, -en: a) das Beschreiben (2): ich kenne ihn nur aus ihrer, durch ihre B.; *jeder B. spotten (so schlimm sein, dass man es nicht mit Worten wiedergeben kann): deine Frechheit, Unordnung spottet jeder B.; b) Inhalt, [schriftlich niedergelegtes] Ergebnis der ↑Beschreibung (a): die B. trifft auf ihn zu; eine B. von etw. geben; Ihr liefert er eine so eindrucksvolle B. von den Schrecken des englischen Klimas, dass sie auf die Übersiedlung nach London verzichtet (Sieburg, Blick 72).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Beschreibung — nennt man die Aufzählung der Merkmale eines Gegenstandes, um selbigen von anderen unterscheiden zu können. Die Beschreibung kann entweder den Zweck haben, dem Verstande einen deutlichen Begriff von Etwas zu geben, oder aber der Phantasie ein… …   Damen Conversations Lexikon

  • Beschreibung — (lat. Descriptio), die sprachliche Darstellung eines Gegenstandes, welche außer den nothwendigen Merkmalen des Geschlechts u. der Art eines Gegenstandes (s. Erklärung), zur leichteren Auffassung noch andere Merkmale, die nicht zur… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Beschreibung — (Descriptio), die Aufzählung der Merkmale eines Tatbestandes, die bezweckt, eine vollständige und deutliche Vorstellung von demselben m geben. Gegenstand der B. kann sowohl ein äußeres Ding, als ein äußerer Vorgang, als endlich auch ein inneres… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Beschreibung — (descriptio), sie gibt von einem Gegenstande die wesentlichen und die besonders zu beachtenden Merkmale an und befaßt sich besonders mit Natur u. Kunstgegenständen, sowie auch mit geistigen und körperlichen Zuständen. Sie kann prosaisch oder… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Beschreibung — ↑Deskription …   Das große Fremdwörterbuch

  • Beschreibung — [Aufbauwortschatz (Rating 1500 3200)] Auch: • Schilderung Bsp.: • Er gab uns eine genaue Schilderung der Ereignisse …   Deutsch Wörterbuch

  • Beschreibung — Das Wort Beschreibung, in der Schweiz auch Beschrieb, bezeichnet: im Allgemeinen die sprachliche Wiedergabe eines Erlebnisses oder einer Idee zum Zweck der Informationsweitergabe. In den meisten Fällen dient sie der Erklärung und soll… …   Deutsch Wikipedia

  • Beschreibung — Be·schrei·bung die; , en; 1 das Beschreiben (1) 2 eine Aussage oder ein Bericht, die jemanden / etwas ↑beschreiben (1) <eine detaillierte, ausführliche Beschreibung von jemandem / etwas geben>: Seine Beschreibung trifft genau auf den… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Beschreibung — Ausdruck, Ausführung, Ausmalung, Charakterisierung, Darlegung, Darstellung, Definition, Erklärung, Erläuterung, Erzählung, Formulierung, Kennzeichnung, Schilderung, Umschreibung, Veranschaulichung, Wiedergabe; (schweiz.): Beschrieb;… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Beschreibung — die Beschreibung, en (Mittelstufe) schriftliche Darstellung von etw. Synonym: Schilderung Beispiel: Ich habe eine spannende Beschreibung seiner Abenteuer gelesen …   Extremes Deutsch

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.